... das klingt zuerst bedrohlich,
aber vielleicht ist man auch froh, wenn man es bis dahin geschafft hat!
 

Thomas Pielmeier

Christian Veith

Woife Berger


Die   ist Ende und Anfang zugleich, überhaupt und überall. Die kommentiert dieses Lebensgefühl des bairischen Subkontinents. Die
ist Musik und Text.
Zwei akustische Gitarren, Mandoline, Slide, Blues Harp und seit 2013 mit Bass: Folkig, bluesig, jazzig, rockig, bayerig....
Die Texte in Mundart, komisch, launisch, kritisch, bairisch...
Das reicht von der ganz normalen Angst, kein Bier mehr zu bekommen über diverse Alltagsmalaisen bis hin zur absurden Daseinsform des Weibes- weltüberspannend vom Bauchnabel bis mindestens nach Rosenheim.
Hier verschmelzen Country-Music und Wiener Walzer beim Weltuntergang. Es jault die Slide wenn die Raucherlunge nach Luft schnappt. Egoisten und Experten erheben ihre Klagegesänge während Mopeds verrecken, Steckerlhatscher die Weltherrschaft übernehmen während der Normalbürger nix kennt außer Rumflacka und nix doa. Daweil kreisen bei permanentem Sauweda die "Blue Notes" über dem Stammtisch !

Alles ist wahr: Thomas und Christian haben alles selbst erlebt - hautnah - sie sind die . Und der Woife am Bass kriegt jetzt Alles voll mit und ab!
Das Live - Programm umfasst in erster Linie eigene Lieder sowie nach wie vor ausgewählte Instrumentals und  Bearbeitungen

                                                                     ... die Geschichte

Seit Anfang der Achziger machen Christian & Thomas zusammen Musik. Zunächst als Instrumental-Duo mit Eigenkompositionen und Bearbeitungen für Steelstring-Gitarren. Vor allem im Rahmen der Regensburger "Guitar-Special"-Konzerte wurde und wird dieses Projekt mit den unterschiedlichsten Formationen präsentiert . Hieraus resultiert auch die Mitwirkung an dem bereits 1988 veröffentlichten "Guitar-Special"-Sampler auf Musikkassette.

Es folgten zahlreiche Auftritte als "LAST ORDER", ein Gute-Laune-Projekt mit englischsprachigen Blues-, Folk- und Oldie-Standards, das insbesondere in den Ir(r)enkneipen in und um München und Regensburg Furore machte.

1992 wurde hieraus die . Zu den oben genannten musikalischen Zutaten entstanden Texte in bayerischer Mundart. 1993 wurde die MC "No Oans? ... Oans No!" veröffentlicht und 1997 als CD wieder aufgelegt. Im Oktober 1998 stellten die Beiden ihre Instrumental-CD "Sprachlos" in New York vor. Zahlreiche Konzerte folgten und schließlich wurden 2005 wieder einige bühnenerprobte Lieder in den hauseigenen Studios aufgenommen. Das Ergebnis war die CD "Grodaus Danebn". Diese CD lieferte den Grundstock für das Platten-Label der Mundart-Ageh auf dem mittlerweile zahlreiche Mundart-Troubadoure erschienen sind. Die CD-Präsentationen im TVA-Ostbayern und im Münchner Schlachthof bleiben unvergessen. Trost bei nass-kalter Witterung sowie während der Hundstage bereitet seit 2011 "Sauweda". Dafür wurden auch mal einige Regensburger Musikerkollegen zum "Bierhoin und Biesln" eingekellert und reiften schließlich bis zum 500. Geburtstag des bairischen Reinheitsgebots im Jahr 2016. Die gratulierte mit der bierlaunigen CD: "Prost Reinheitsgebot".

 ... und kein Ende in Sicht!

 

   

 


-Startseite-